Zugehörigkeit zur Gemeinde

Mitgliedskarten haben wir nicht – dein „Dazugehören“ bestimmst du selbst durch innere und äußere Teilnahme, dem Wechselspiel
von Geben und Nehmen.

Die Beziehung zu Jesus Christus soll unsere Konstante sein – die gemeindliche Ausdrucksform kann sich zusätzlich zur geografischen Komponente immer wieder auch wandeln. Wir verstehen uns als „Unterkunft oder Zuhause auf Zeit“ auf dem Weg des Glauben-Lernens. Wer sich als zur Gemeinde zugehörig bezeichnet, ist regelmäßig in möglichst beiden Kernangeboten (Gottesdienste und/oder Kleingruppen) zu finden. 

 

Alle sind herzlich eingeladen, an Treffen und Gottesdiensten der Gemeinde, sowie auch an einer Kleingruppe teilzunehmen und damit die Gemeinde kennen zu lernen.

Anne

«Hauskreis ist die Gemeinde in klein, man ist zusammengewürfelt mit Leuten, die das Bedürfnis haben über den Glauben zu sprechen, Leben miteinander zu teilen, regelmäßig einmal die Woche. Für mich ist das eine sehr gute Möglichkeit, dass mein Glaube nicht im luftleeren Raum gelebt wird sondern alltagsbezug hat. Es ist toll, dass es da andere Leute gibt, die mit einem auf dem Weg sind mit denen man immer im Gespräch ist.»

— Anne